UGOM-Infobroschüre

Aktionen für Ihre Gesundheit

Aktionen 2018

  • 07. Oktober Kindergesundheitstag im ACC

  • 16. September Aktionsstand UGOM "Vorteile im Ärztenetz, ärztl. Infos rund ums Auge, Kurzfragebogen und Infos zum Kopfschmerz

  • 12. Juni Telefonsprechstunde Inkontinenz

  • März bis Mai 2018 Impf-Kampagne

Aktionen 2017

  • 17. September  Aktionsstand UGOM "Darstellung Netzvorteile und Vorsorgeaktivitäten; Messungen Sauerstoff, Blutdruck, COPD-Risikocheck" auf dem Amberger Gesundheitstag 2017
  • 2. Halbjahr 2017: Beginn des Förderprojektes ARena: Antibiotika Resistenzentwicklung nachhaltig abwenden. Weiteres unter "UGOM-Ärzte" auf dieser Homepage.
  • 04.10.2017: Patiententag für COPD-/Asthma-Kranke mit Krankheitsbild und Bewegungstraining, in der AOK Amberg
  • 09.10.2017 bis 08.12.2017: Praxisaktion zu Früherkennung Asthma/COPD: COPD erkennen- Helfen Sie mit!

Aktionen 2016

  • März - Oktober Walk'n Talk Sprechstunden bei teilnehmenden Hausärzten
  • 13. Juli Aufklärungs-Kampagne "Herzenssache Schlaganfall" von Klinikum St. Marien/SHG Aphasie/AOK/Boehringer Ingelheim auf dem Marktplatz in Amberg
  • 18. September Aktionsstand UGOM auf dem Amberger Gesundheitstag
  • 19. Oktober Patientenvortrag von Dr. Peter Maier-Stocker um 16.00 Uhr in dern Raigeringer Str. 18, Amberg im "Gesundheitszentrum". Thema: "Überblick über Ursachen, Therapie und vor allem Unterschiede von Asthma und COPD.
  • Oktober - Dezember Patienten-Aufklärungsaktion in UGOM: Aktion Früherkennung Vorhofflimmern in zahlreichen UGOM-Praxen

Aktionen 2015

  • März - Oktober Walk'n Talk Sprechstunde bei teilnehmenden Hausärzten
  • Halbjährig Raucherentwöhnungen-Gruppenseminar (vergünstigt für AOK-Mitglieder)
  • Ende April-Ende Juni    Umfrage zur Parktplatz-Situation Marienstraße
  • 15. Juli Aufklärungs-Kampagne "Herzenssache Schlaganfall" von Klinikum St. Marien/SHG Aphasie/AOK/Boehringer Ingelheim
  • 20. September Aktionsstand UGOM "Expertenwissen Dermatologie", auf dem Amberger Gesundheitstag 2015
  • 22. November UGOM-Ernährungsinitiative "Gesunde Brotzeit zum Ausprobieren" sowie zur Vorsorge, auf dem Kindergesundheitstag in Amberg
  • seit Dezember UGOM-Patientenumfrage zur Zufriedenheit in teilnehmenden Netzpraxen

Schon gewusst?

Jedes Jahr sterben in Deutschland lt. Apothekerverband rund 25.000 Menschen an Wechselwirkungen oder Nebenwirkungen von Medikamenten oder weil Präparate falsch eingenommen wurden, das sind 6x mehr Tote als 2011 im Straßenverkehr in Deutschland.

Ihre Gesundheit ist unser gemeinsames Ziel!

Information und Prävention sind zwei wichtige Eckpfeiler in UGOM. Denn nur aufgeklärte Patienten sind in der Lage, mit ihrer Gesundheit eigenverantwortlich umzugehen. UGOM begleitet Sie auf diesem Weg: mit Informationsveranstaltungen, Seminaren und Aufklärungsbroschüren.

Telefonaktion Ärtze für Patienten, zur Harninkontinenz und anderen Blasenproblemen

UGOM mit Amberger Zeitung am Dienstag, den 12.06.2018, 16.30 Uhr - 18.00 Uhr

Impf-Kampagne bis Mai 2018 in zahlreichen UGOM-Praxen

In zahlreichen Praxen des Ärztenetzes UGOM hat eine Impf-Aktion für Netzpatienten begonnen, die bis Ende Mai 2018 andauert. Ziel ist es, möglichst vielen AOK-Versicherten, die sich ins Betreuungsarztmodell von UGOM und AOK Bayern eingeschrieben haben, dabei zu helfen, ihre Impflücken zu entdecken und zu schließen  bzw. sie zu sinnvollen Impfungen nach Empfehlung der STIKO (Ständige Impfkommission) anzuregen.

Teilnehmende Praxen, die häufig impfen, werden dabei mit Impf-Plakaten, Informationsbroschüren - zum Teil in 3 Sprachen - Impfkalendern und Impfbüchern, sowie kleinen Belohnungen für getane Impfungen von Seiten des Netzmanagements unterstützt, so der UGOM-Geschäftsführer Henryk Steinbach.

In den teilnehmenden Praxen werden neben den Ärztinnen und Ärzten in der Regel bestimmte Medizinische Fachangestellte im Netz, die KOSI-Damen, für Gespräche zum mitgebrachten Impfpass zur Verfügung stehen.  Die Praxis-Impf-Aktion im regionalen Netzwerk wird aus folgenden Gründen durchgeführt:

  • Unterstützung der allgemeinen Praxis-Präventionsaufgaben
  • Bekräftigung des eigenen Anspruchs im Ärztenetz UGOM auf umfassende Vorsorge
  • Verringerung von Impflücken bei Netzpatienten und Verbesserung der Impfquoten für den „allgemeinen Herdenschutz“ in der Region, da vereinzelt ausgestorben geglaubte Krankheiten wieder auftreten
  • Erhöhung der Impfzahlen bei den Netzpatienten, zur Vermeidung von Krankheitsfolgekosten im Falle einer ausgebrochenen Erkrankung
  • Erhöhung des Influenza-Impfanteils bei Netzpatienten ab 60 Jahren und solchen mit chronischen Erkrankungen, spätestens zur nächsten Grippe-Impf-Saison im Oktober/November 2018

Folgende Netzpraxen nehmen an der Praxis-Impf-Aktion teil:

Dres. Aigner/ Bartnik-Mikuta, Sulzbach-Rosenberg

Dr. Amsel, Sulzbach-Rosenberg 

Dres. Balogh, Illschwang

Dres. Balogh, Sulzbach-Rosenberg

Dres. Dandorfer/ Dandorfer/ Utz, Amberg

Dres. Dietrich/ Frank, Amberg 

Dres. Ewald/ Englmann/ Fütterer, Amberg

Praxis Hr. Feix/ Dres. Lippert, Sulzbach-Rosenberg

Praxis Hr. Heisel, Amberg  

Praxis Hr. Herrmann, Amberg

Dres. Hohenstatt/ Dengler und Herr Krauss, Ursensollen

Praxis Hr. Kerscher, Neukirchen bei Sulzbach-Rosenberg

Dr. R.K. Merkl, Amberg

Dr. Morgenschweis, Sulzbach-Rosenberg

Praxis Hr. Pietsch, Kümmersbruck

Praxis Fr. Pleyer, Amberg

Dres. Pröls/ Liemer/ Schowalter, Schnaittenbach

Dr. Reindl-Postler, Amberg

Dres. Rüger/ Gunesch, Sulzbach-Rosenberg

Dres. Schlosser/ Seidl-Kugler, Edelsfeld

Dr. Stauber, Amberg/ Ammersricht

Dres. Woitke/Hemrich/Gräf, Amberg

Dres. Wolf/ Paulus, Schnaittenbach

Endlich Rauchfrei!

Seit 2010 hat UGOM für ihre Netzpatienten Raucher-Entwöhnungs-kurse organisiert. Mit einer sensationellen Erfolgsquote von 100%. 

Hierzu bestand in 2016 eine zusätzliche wöchentliche Rauchersprechstunde, die sic über 8 Abendkurse à 90 erstreckte und von einem unserer gynäkologisch tätigen Ärzte angeboten wurde.

Heute haben mehrere Haus- und Facharztpraxen in der Raucherentwöhnung zusätzliche Kompetenz aufgebaut und bieten Ihnen jeweils eigene Seminare an.

Die Kurs-Kosten und die Frage einer teilweisen Kostenerstattung durch bestimmte Krankenkassen kann bei diesen anbietenden Praxen erfragt werden

Nutzen Sie diese Chance und trennen sich von diesem Laster, um sich künftig gesundheitlich besser zu fühlen.